Seit 1957 engagieren sich Schweizerinnen und Schweizer in der Gesellschaft Schweiz-Israel (GSI) für gute bilaterale Beziehungen, für Dialog, Respekt, Verständnis und Freundschaft zwischen beiden Ländern. weiterCorina Eichenberger-Walther
Zentralpräsidentin, Nationalrätin

Studienreise 2017: «Israel entdecken»

In diesem Jahr soll ganz bewusst der Norden Israels besucht werden. Die wunderbare Landschaft Galiläas, die Hafenstadt Haifa und die uralte Kreuzfahrerstadt Akko, Nazareth und der See Genezareth stehen im Mittelpunkt der Reise. Es soll eine vergnügliche Reise sein, mit Begegnungen und Informationen, die man sonst nicht in dieser Weise geboten bekommt. Die Reise soll auch der Entspannung bieten, bei Wanderungen und auf dem Sattel eines Fahrrades.
Mehr

«European Alliance for Israel» gegründet

 

Am Sonntag, 10. Mai 2015, ist in Berlin, im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages, die European Alliance for Israel (EAI) gegründet worden. Es handelt sich um einen Zusammen-
schluss aller 19 europäischen Israel-Freundschaftsgesellschaften. Die Alliance umfasst mehr als 20'000 Mitglieder, die zum überwiegenden Teil nichtjüdisch sind. Der Alliance stehen einige Hundert nationale Parlamen-
tarierinnen und Parlamentarier nahe.
Zur Präsidentin wurde die Schweizer Nationalrätin Corina Eichenberger-Walther gewählt, die Zentralpräsidentin der Gesellschaft Schweiz-Israel.
mehr

 

 

Letzte Nachrichten

22.03.17Hier wird jedes Abwasser zum Genuss

Die Welt, Mittwoch, 22. März 2017

21.03.17USA boykottieren Nahost-Sitzung der UNO

Tagesschau.de, Montag, 20. März 2017

Die USA werfen dem UN-Menschenrechtsrat vor, Israel zu diskriminieren. Deshalb boykot-tierten sie nun eine Sitzung in New York. Israel sei die «einzige wahre Demokratie des Na-hen Ostens», sagte UN-Botschafterin Haley, werde aber permanent angeprangert. (…)

20.03.17Israel-Zwischenzeilen 12 / 2017

- Kein Anstehen mehr für Senioren
- Äthiopische Israelis zur Primetime
- 30'000 Teilnehmer am Jerusalem-Marathon